sachs©Lichtbox_Helmut_Weishaeupl_web

Neue Produktionshalle für Alu-Elemente in Betrieb genommen!

Sachs-Fenster Allgemein, Startseite

Damit wir dem wachsenden Auftragsvolumen im Aluminiumbereich auch in Zukunft in vollem Umfang gerecht werden können, wurde unser Firmengelände um eine 1000 m² große Halle erweitert.

Seit über 50 Jahren machen wir es uns zur Aufgabe, hochwertige Fenster, Türen und Wintergärten aus Kunststoff – und seit 2010 auch aus Aluminium-Elementen „made in Bad Birnbach“ herzustellen. Nun wurde unser Firmengelände um eine 1000 m² große Halle erweitert, um dem wachsenden Auftragsvolumen im Aluminiumbereich auch in Zukunft in vollem Umfang gerecht zu werden. Der Neubau beheimatet ab sofort die Produktionsteams der Aluminium-Elemente und schafft in den bestehenden Hallen zusätzlichen Raum für die Lagerung von Kunststoff- und Stahlprofilen.

Dank der gut durchdachten Architektur und perfektionierter Logistik können Produktionsprozesse optimal ablaufen. „Unsere Mitarbeiter zeigen jeden Tag so gute Leistungen. Das macht es uns leicht, unser Sortiment stetig zu erweitern und auch Sonderlösungen für unsere Kunden zu konstruieren“, freut sich unsere Geschäftsführerin und Firmeninhaberin Gudrun Sachs. Daher fertigen wir neben Fenstern, Türen und Schiebeelementen auch Fassaden sowie Brand- und Rauschschutzelemente.

Ein wichtiger Aspekt für uns ist das Thema Nachhaltigkeit: Wo immer es möglich ist, stellen wir einen Teil der Neuware aus recycelbarem Material her. Über die hauseigene Photovoltaikanlage wird die Energie für das gesamte Werk gewonnen.

„Dass die Errichtung der neuen Produktionshalle so gut verlaufen ist, haben wir an erster Stelle natürlich den beteiligten Firmen zu verdanken, ganz besonders unserem Architekten Herrn Manfred Huber“, sagt Gudrun Sachs und ergänzt: „Vielen Dank an all unsere Kunden, die sich für uns und unsere Produkte und Dienstleistungen interessieren und uns immer wieder weiterempfehlen. Diese täglichen Bestätigungen ermöglichen es uns, weiterhin ein modernes und gutes Unternehmen zu sein.“